PETER MUFFIN TRIO


„Stuttgarts einzige Punkband“ – so betiteln sich Julian, Cali und Philipp selbst.

Denn die andere Punkband, die es hier noch gab, aka Die Nerven, in der Julian auch Bass spielt und singt, ist mittlerweile größtenteils nach Berlin ausgewandert, bleibt also nur noch das Peter Muffin Trio, das für ordentlichen Punk sorgt.

 

Zu Anfang, das war 2011, war Peter Muffin nur das Alter-Ego von Julian Knoth und ein reines Soloprojekt. Von den Texten bis zur Aufnahme und Veröffentlichung hat Knoth alles allein gemacht.

Doch die rebellierenden und mal selbstmitleidigen, mal wütenden Texte haben nach einer Live-Band verlangt und so kamen Benjamin Schröter, sowie Max Rieger und Kevin Kuhn, die beide auch Teil der Gruppe Die Nerven sind, dazu, damit die Lo-Fi Releases gebührend vor Publikum präsentiert werden konnten.

In dieser Konstellation entstand dann 2014 auch das Album „Nasenbluten gegen Deutschland“.

 

Daraufhin war erstmal genug mit Gruppenarbeit, der Stuttgarter warf seine Band raus und arbeitete an seinem zweiten Album „Ich und meine 1000 Freunde“ wieder solo.

 

 

 

Aber – wer hätte es gedacht – für die Live-Umsetzung musste wieder eine Band her, und so kamen Paul Albrecht (Sloe Paul), Leon Maher, Cali D’Orville und Philipp Knoth dazu. Nach einigen Konzerten entwickelte sich daraus dann ziemlich schnell die jetzige Besetzung: Julian, Cali und Philipp und das Peter Muffin Trio war geboren.

 

Cali und die Gebrüder Knoth sorgen seitdem für feinsten Punk mit treibenden Gitarrensounds und Texten von Pubertät, Zweifeln und Bier - und das machen sie ziemlich gut. 

 

Momentan arbeiten alle zusammen am kommenden Album, welches im Bear Cave Studio in Köln aufgenommen und voraussichtlich im Herbst 2020 erscheinen wird.

 

 

(c) Marcus Schreiter
(c) Marcus Schreiter

Vocals & Guitar - Julian Knoth

Bass - Cali Krawalli

Drums - Philipp Knoth

 


(c) Leonie Kupferschmidt, Februar 2020